Wohnungsgesellschaft mbH Central LS W33

Medienecho

„Hypezig“ oder Öffentlichkeit für selbstverwaltetes Wohnen?
Ein paar Worte zu unserer Medienarbeit

 

ZDF, 25. März 2013

„Kollektivhäuser: Junge Familien [sic] kaufen die letzten günstigen Immobilien“
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/1869566/heute-nacht-vom-25-März-2013 (Minuten 08:20-11:00)

 

MDR, 21. März 2013

„Einzug ins Kollektiv: Leipzig wächst und wird immer beliebter. Deshalb steigen die Mietpreise. Daher wird ein neues Wohnkonzept immer beliebter: Kollektivhäuser.“
http://www.ardmediathek.de/mdr-sachsen/sachsenspiegel/einzug-ins-kollektiv?documentId=13817058

 

Süddeutsche Zeitung / jetzt.de, 4. März 2013

Clemens Haug: „Gekommen, um zu bleiben: Auch im bislang günstigen Leipzig steigen die Mieten. Deshalb finden immer mehr junge Leute dort Gefallen an einem alternativen Modell des Zusammenlebens: Sie ziehen in Kollektivhäuser.“
http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/567384 

 

DRadio Wissen, 5. Dezember 2012

Jan Schilling: „Immobilienbesitz im Kollektiv: Leipzig hat sich zur Hauptstadt der Hausbesitzer-Kollektive entwickelt: Immer mehr Menschen kommen als Gruppe zum Immobilienbesitz.“
http://wissen.dradio.de/leipzig-immobilienbesitz-im-kollektiv.39.de.html?dram:article_id=229864

 

Leipziger Volkszeitung, 19. Oktober 2012

Clemens Haug: „Kollektivhaus statt Eigentumswohnung: Immer mehr junge Leipziger gründen Gemeinschaftshäuser, 20 Projekte gibt es schon in der Stadt.“

 

kreuzer, September 2012

Thyra Veyder-Malberg: „Hausprojekt, sweet Hausprojekt: Immer mehr Menschen in Leipzig schaffen sich ihren Wohnraum, indem sie im Kollektiv Häuser kaufen und sanieren“

 

Deutsche Welle online, 27. Juni 2012

Jan Schilling: „Rückkehr der Wohnkollektive: Längst tummeln sich auf dem Leipziger Wohnungsmarkt Spekulanten, die vor allem eine satte Rendite erwarten. Junge Leipziger wollen das nicht länger hinnehmen und besetzen die Häuser – mit Geld und Idealismus.“
http://www.dw.de/rückkehr-der-kollektive/a-16040845-1

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*